CBD bei Bluthochdruck – Senkung mit Hilfe des Hanfextrakts

01.04.2022 | ,

Volkskrankheit Bluthochdruck

Cannabidiol rückt immer mehr in den Fokus von Wissenschaft und Forschung. Unter anderem auch in Verbindung mit den Blutgefäßen des menschlichen Körpers. Leider zählt diese Erkrankung der Gefäße – in der Medizin als Hypertonie bezeichnet – zu den bekanntesten Volkskrankheiten in unserer westlichen Welt. In Deutschland hat beinahe jeder Dritte zu hohe Blutdruckwerte. Von jüngeren Betroffenen häufig noch unterschätzt, kann es später jedoch zu schwerwiegenden Problemen kommen. Mittlerweile gibt es schon einige Studien und Berichte von Anwendern, inwieweit sich CBD bei Bluthochdruck anwenden lässt – wie kann man das Cannabidiol gegen Bluthochdruck anwenden und wie wirkt sich CBD auf die Gefäße aus?

Einen zu hohen Blutdruck sollte man nicht unterschätzen, denn wenn er über zu lange Zeit besteht, kann er Organe wie das Herz, das Gehirn, die Nieren und die Blutgefäße schädigen, was in weiterer Folge zu Herzinfarkt, Schlaganfall oder anderen Gefäßerkrankungen führen kann. Erzielt man mit einer Veränderung des Lebensstils nicht den gewünschten Erfolg bei der Behandlung, können Medikamente in Betracht gezogen werden. Da sich der Extrakt aus der Hanfpflanze Blutdruck senkend auswirken soll, wird er von Betroffenen zunehmend angewandt.

Bluthochdruck natürlich senken mit CBD?

Aufgrund von Untersuchungen gehen Forscher davon aus, dass die Wirkungsweise von CBD auf einer Interaktion mit dem körpereigenen Endocannabinoid-System (ECS) basiert. Teil dieses Systems sind unter anderem zwei Rezeptoren – CB 1 und CB 2. Das ECS ist zwar noch nicht vollständig erforscht, Wissenschaftler vermuten jedoch, dass es viele Körperfunktionen und Botenstoffe beeinflusst. CBD soll an die Rezeptoren andocken und dadurch verschiedene positive Effekte erzielen.

Entspannende Wirkung von CBD

Fakt ist, dass sich schwere Folgeerkrankungen durch Bluthochdruck in vielen Fällen vermeiden lassen. Dies ist zwar nicht ausschließlich dem CBD zu verdanken, denn auch ein gesunder Lebensstil ist ausschlaggebend. Wer jedoch auf natürliche Weise seinem erhöhten Blutdruck etwas Gutes tun möchte, kann dies mit CBD bewirken. In erster Linie sind die entspannenden und stressreduzierenden Effekte des Cannabidiols für die günstige Beeinflussung bei Bluthochdruck entscheidend. Sollte bereits ein Medikament gegen die Hypertonie eingenommen werden, kann CBD begleitend angewandt werden. Später kann es durchaus möglich sein, die Dosis der Medikamente zu reduzieren – dieses Vorgehen sollte jedoch auf jeden Fall mit dem behandelnden Arzt besprochen werden.

×
Erfahrungen & Bewertungen zu Alphaplant Distribution GmbH