CBD bei Rückenschmerzen

24.11.2021 |

Rückenschmerzen sind leider schon vielen Menschen bekannt. Es wird geschätzt, dass 60 bis 80% der Menschen in Deutschland an Rückenschmerzen leiden. Viele Menschen haben ernsthafte Beschwerden, die zum Glück nur kurze Zeit anhielten. Anders stellt sich die Situation für jene dar, bei denen die Rückenschmerzen zu einer chronischen Krankheit geworden sind und Schmerzen zum täglichen Begleiter wurden. Menschen mit Rückenproblemen nehmen normalerweise Schmerzmittel ein, weil diese eine rasche Linderung versprechen. Kurzfristig mag dies eine gute Lösung sein, langfristig haben Schmerzmittel jedoch meist starke Nebenwirkungen und sollten nicht häufig eingenommen werden. Daher suchen viele Patienten nach natürlichen Heilmitteln, die helfen können, die Symptome zu lindern. CBD kann einer dieser Wirkstoffe sein.

Die positiven Wirkungen von CBD bei Rückenschmerzen


Rückenschmerzen stehen seit Langem im Fokus der Wissenschaft. Ein Grund muss sein, dass
viele Menschen unter Rückenschmerzen leiden und eine langfristige Einnahme von
Schmerzmitteln möglicherweise nicht die Lösung ist. Daher rückte Cannabis schnell in den Fokus des Forschungsinteresses. Es gibt viel Forschung auf diesem Gebiet, die sich jedoch hauptsächlich auf medizinisches Cannabis konzentriert. Dieses medizinische Cannabis enthält auch psychoaktives Tetrahydrocannabinol. Die Studien haben jedoch gezeigt, dass Cannabis enthaltende Produkte das Potenzial haben, Rückenschmerzen zu bekämpfen. Der Einsatz von CBD zur Behandlung von Rückenschmerzen hat jedoch keine vergleichbaren Ergebnisse.
Forscher glauben, dass CBD auch zur Linderung von Rückenschmerzen beitragen kann, da es mit dem Endocannabinoid-System des Körpers reagiert und dieses beeinflusst. Viele Benutzer berichten, dass sich die Schmerzzustände bei der Einnahme von CBD verbessern. Empirischen Berichten zufolge soll CBD auch eine positive Wirkung auf Schlaflosigkeit und Angst, sowie viele andere Symptome und Krankheiten haben. Nach den bisherigen Erkenntnissen lässt sich nicht sagen, ob CBD letztendlich Schmerzmittel ersetzen kann. Patienten mit verschiedenen Krankheiten haben jedoch berichtet, dass sie während der Einnahme von CBD die Dosis herkömmlicher Schmerzmittel im Laufe der Zeit reduzieren konnten. Dies ist wichtig, da Schmerzmittel immer Nebenwirkungen haben, CBD-Öl jedoch keine bis dato bekannten Nebenwirkungen hat. Wissenschaftler glauben, dass es durch entsprechende Forschung schnell zu dem Ergebnis kommen kann, dass CBD auch
Rückenschmerzen bekämpfen und Schmerzen lindern kann.

CBD kann Rückenschmerzen lindern


Um zu verstehen, wie CBD Rückenschmerzen bekämpft, ist es sinnvoll, zunächst das
Schmerzempfinden zu betrachten. Schmerzen treten auf, wenn Nervenenden stimuliert werden. Der Reiz selbst erfolgt an den sogenannten Rezeptoren. Diese Rezeptoren übermitteln Signale an die bewusste Wahrnehmung des Menschen und der Auslöser für das Senden von Schmerzsignalen an sie ist das Zusammenspiel verschiedener Botenstoffe. Nach diesem Prinzip können auch Rückenschmerzen auftreten.

Erst vor wenigen Jahren entdeckten Forscher das sogenannte Endocannabinoid-System. Dies ist ein Teil des Nervensystems mit Rezeptoren im ganzen Körper. Diese Rezeptoren binden an bestimmte Botenstoffe und lösen so Effekte aus, die wiederum zu unterschiedlichen Gefühlen und Zuständen führen. Botenstoffe können nicht nur Schmerzen verursachen, sondern diese auch lindern. Bisher haben Forscher entdeckt, dass das Endocannabinoid-System zwei wichtige Rezeptoren besitzt, CB1- und CB2-Rezeptoren. Die Botenstoffe Anandamid und 2-AG stimmen vollständig mit diesen Rezeptoren überein. Diese Botenstoffe sind Endocannabinoide, das sind Cannabinoide, die der Körper selbst herstellen kann.
Die Wissenschaftler fanden in ihrer Forschung heraus, dass CBD an den Rezeptor andocken und eine Wirkung auslösen kann. Dies bedeutet, dass CBD auch einen Einfluss auf die körperliche Empfindung, Wahrnehmung und Reizabgabe haben kann. Es kann entweder eine stärkende oder eine beruhigende Wirkung haben, je nachdem, an welchen Rezeptor CBD andockt. Dies kann der Grund sein, warum viele Benutzer nach der Einnahme von CBD von einer Verbesserung der Schmerzen berichten. Wissenschaftler haben gezeigt, dass CBD mit den Rezeptoren des Endocannabinoid-Systems interagieren kann, aber welche Auswirkungen es exakt verursacht, ist
noch unklar.


Nebenwirkungen und Wechselwirkungen

 

Um Wechselwirkungen mit Medikamenten auszuschließen, sollten Sie vor der Einnahme von CBD Ihren Arzt konsultieren. Auf diese Weise können Interaktionen eliminiert werden. Heutzutage stehen viele Ärzte der zusätzlichen Einnahme von CBD positiv gegenüber, da sie genau wissen, welche Folgen eine langfristige Einnahme von Schmerzmitteln haben kann.

×
Erfahrungen & Bewertungen zu Alphaplant Distribution GmbH